Vereinsgeschichte

Hans-Gerd NiedersteinAls Hans-Gerd Niederstein 1960 aus beruflichen Gründen von Oberhausen nach Mülheim umsiedelte, gründete er noch im gleichen Jahr eine Jiu Jitsu - Judo - Abteilung in der Sportgemeinschaft SV Siemens e.V.

Seine getreuen Schüler aus dem Oberhausener TUS 1887 Altstaden, gingen mit ihm nach Mülheim und bildeten das Fundament, auf das der heutige Verein fußt. 1972 wurde aus den Reihen des "Bushido Mülheim e.V." die Korporation Internationaler Danträger (KID) und 1974 der Deutscher Jiu Jitsu Bund (DJJB) gegründet.

b_200_200_16777215_00_images_gruendervaeter.pngNach dem Tod von Hans-Gert Niederstein (10. Dan Jiu Jitsu) am 12. November 1985 übernahm der langjährige Wegbegleiter Hans-Gert Niedersteins und zweite Lehrer des Vereins, Dieter Lösgen (10. Dan Hanshi Jiu Jitsu, Bundestrainer), die sportliche Leitung des Bushido Mülheim.

Ihm standen Dieter Mäß als zweiter Lehrer (8. Dan Kyoshi Jiu Jitsu) und Josef Djakovic (8. Dan Kyoshi Jiu Jitsu, Erster Vorsitzender DJJB/KID), der sich erfolgreich um den Nachwuchs kümmerte, zur Seite.

Seit 1993 wird der Verein erfolgreich von seinem Schüler Dieter Mäß (8. Dan Kyoshi Jiu Jitsu) und Sascha Berndsen (2. Dan Jiu Jitsu) geführt. Geist - Körper und Seele werden zu einem Ganzen zusammengefügt und haben in 40 Jahren Hunderten von Schülern geholfen, ihre Persönlichkeit positiv zu beeinflussen. Viele namhafte Schüler sind bei uns zum Meister gereift, und können nationale und internationale Erfolge vorweisen. Seitdem widmet sich der Verein der:

  • Förderung des Sportes in unserem traditionsreichen Verein
  • Unterstützung der Jugend bei Lehrgängen und Meisterschaften
  • Wertevermittlung auch und gerade an Jugendliche durch das Prinzip der Selbstverteidigung

Das Prinzip "Siegen durch Nachgeben" ist der dominante Leitgedanke des JIU-JITSU. Eine angreifende Kraft wird durch Nachgeben, Ausweichen oder Ablenken aus dem Gleichgewicht gebracht und verliert somit ihre Stärke. Dadurch wird es dem Verteidiger möglich, den Angreifer unter Kontrolle zu bringen. Dies ist ein Prinzip, das primär von der Verteidigung und nicht vom Angriff ausgeht. Aber genau betrachtet ist das wirkliche JIU-JITSU mehr. Die Wege, den Sieg über einen Gegner durch JIU-JITSU zu erringen, sind nicht darauf beschränkt, den Sieg durch Nachgeben zu erringen.

JIU-JITSU unterscheidet sich von einem rein sportlichen Verständnis durch seinen ganzheitlichen Anspruch:

  • Setze Deinen Körper und Geist möglichst effektiv ein!
  • Vermeide den Kampf wo immer du kannst
  • Gehe den Weg des geringsten Widerstands!
  • Nutze den gegnerischen Impuls!
  • Halte Abstand!
  • Meide gefährliche Situationen!
  • Denke um!

Es geht dabei viel weiter als die physische Fähigkeit und innere Bereitschaft, sich zur Wehr setzen zu wollen. Manchmal schlagen, stoßen und treten wir auch im Kampf, aber im Gegensatz zum Nachgeben sind dies verschiedene Formen von positivem Angriff. Dieser Leitsatz des JIU-JITSU beeinflusst also automatisch auch andere Gebiete unseres Wirkens. Mit der Erkenntnis, diesen Leitgedanken auf alle Lebensbereiche auszudehnen, erreichen wir einen höheren Grad an Handlungskompetenz und Selbständigkeit, und verbessern damit unsere Fähigkeiten zur Selbststeuerung, denn...

Wir benötigen nicht nur starke Kämpfer, sondern auch reife Persönlichkeiten.

zurück

Termine

No events

Newsletter

Kontakt

Geschäftsstelle
Bushido Mülheim e.V.
Nicole Friese
Heilstraße 4

45359 Essen

Nicole(at)bushido-muelheim.de

Follow us...